2. Männermannschaft des CM-Veritas Wittenberge

Sieg in letzter Minute

18:50, 21-Sep-2008 .. 0 Kommentare .. Link

Nach dem Schlusspfiff war den Spielern des FSV Veritas die Freude über den Sieg deutlich anzusehen. Mit diesem Sieg hat man mit sieben Punkten nach vier Sielen einen ordentlichen Start in die neue Saison hinbekommen.

Der 2-1 Sieg war ohne Frage mehr als verdient, weil man das entschlossenere Team war. Durch das späte Siegtor kann man ihn aber auch als etwas glücklich bezeichnen. Erst in der 85. Minute landete ein Freistoß von Tobias Prieß im langen Eck.

 

Die Heimelf trat von Beginn an engagiert auf, um keine Fragen aufkommen zu lassen, wer hier den Sieg erringen will. Dies gelang anfangs ganz gut und man hatte einige gute Möglichkeiten. Doch die kampfstarken Karstädter waren es die einen Menke-Patzer eiskalt ausnutzten und in der 20. Minute den Führungstreffer markierten. Veritas antwortete aber nur fünf Minuten später. Trintwedel zog aus 20 Metern ab, der Ball wurde noch abgefälscht und landete so unhaltbar für den Hertha- Keeper im Gehäuse.

Danach hatten die Wittenberger die Chance auf den Führungstreffer, es ging jedoch mit dem Remis in die Pause.

Nach dem Wechsel verflachte das Spielgeschehen zusehends und beide Seiten agierten recht glücklos. Nichts war mehr von der Spielfreude der Vorwoche zu sehen. Es wurde ein Kampfspiel mit leichten Vorteilen für die Heimmannschaft. Fechner und Madaus hatten hierbei noch die besten Einschussmöglichkeiten. Auch Starck schaffte es nicht eine sehr gute Kopfballmöglichkeit im Gehäuse unterzubringen.

Dann die oben beschriebene Schlussphase. Freistoß aus der Halbposition. Prieß tritt an und will den freistehenden Starck anspielen, die Flanke missglückt jedoch und landet im Tor zum viel umjubelten 2-1.

Die Gäste drückten noch mal auf den Ausgleich, aber auf der anderen Seite war es Fechner der den „Sack“ hätte zumachen müssen.

 

Neben den Siegen der „Ersten“ und „Dritten“ war dies der dritte „Dreier“ an diesem Wochenende.

 

Nun heißt es am kommenden Wochenende in Meyenburg den Aufwärtstrend zu bestätigen. Beim Staffelfavoriten sollte bei richtiger Einstellung zum Spiel auch was zu holen sein.

 

Aufstellung: Hünemörder, Krause, Pelen B. (Jokisch), Jendretzke, Madaus (Münster), Prieß, Starck, Menke, Trintwedel (Pelen L.), Amling, Fechner

 

 


Kommentar schreiben

[ Letzte Seite ] [ Seite 10 von 46 ] [ Nächste Seite ]

Über mich

Kalender

«  May 2019  »
MonTueWedThuFriSatSun
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031 

Letzte Einträge

Links

Kategorien

Freunde