2. Männermannschaft des CM-Veritas Wittenberge

Es reicht einfach nicht!!!

17:59, 8-Dec-2008 .. 1 Kommentare .. Link

Ernüchtert und mit der Erkenntnis, dass es wieder einmal nicht gereicht hat, beendetet die Kicker der Veritas- Reserve die Hinrunde der Kreisligasaison 2008/2009. Es setzte diesmal mit 1-5 eine weitere herbe Pleite gegen ein Team aus der oberen Tabellenregion.

Wieder einmal trat man mit nur 12 Akteuren den Weg nach Pritzwalk an. Verständlicherweise können nicht jedes Mal Spieler aus der "Ersten" das Team von Klaus Sporleder und Ingo Lahno unterstützen. Aber wenn diese Akteure, wie Fechner, Bürgel oder Münster nicht dabei sind und andere Leistungsträger wie Krause Dieckhoff, Jockisch und Prieß fehlen, dann hat man realistisch betrachtet kaum eine Chance gegen Teams wie Pritzwalk, Gülitz oder Reckenzin. Aber auch gegen Teams mit denen man sich selber an sich auf  Augenhöhe sieht, wie Groß Pankow oder Groß Buchholz, wird es dann sehr schwer voll zu punkten. So muss man sich eingestehen, dass es zu Recht nur für Platz sieben in der Tabelle reicht. Man hat gegen kein Team welches vor einem platziert ist gewinnen können und kann somit auch nicht den Anspruch auf mehr als das erreichte erheben.

Natürlich ist es auch als kritisch zu bewerten, dass man trotz drei Mannschaften im Verein immer wieder in der Zweiten keine vollbesetzte Bank zusammenbekommt. Bedanken kann man sich diesmal erneut bei Benny Artlich, der trotz Auszeit vom Fußball das Team unterstützte. Darüber hinaus half Basti Köpcke aus der „Dritten“ aus.

 

Aber kommen wir zum Spiel:

Die ersten 30 Minuten konnte Veritas das Spiel offen gestalten. So ergaben sich anfangs auch zwei gute Möglichkeiten für die Gäste, erst kam Amling einen Tick zu spät, dann war es Madaus der den Ball nicht im Gehäuse unterbringen konnte.

Plötzlich wurde Pritzwalk überlegen und fand mehrere Male in dem guten Marco Kunst seinen Meister. Eine viertel Stunde vor der Halbzeit musste Kapitän Pelen dann verletzungsbedingt vom Feld. Es herrschte nun Unordnung auf dem Platz, welche von den Platzherren eiskalt ausgenutzt wurde. War der Führungstreffer noch ein „Sonntagsschuss“, wurden die weiteren Tore bis zum 3-0 schön herausgespielt Beide male aber begünstigt durch das schlechte Deckungsverhalten der Wittenberger/ Breeser Hintermannschaft. Als der gute Referee Mewes zur Halbzeit pfiff war das Spiel eigentlich schon entschieden, dennoch wollte man nicht gänzlich untergehen und schwor sich noch einmal auf die letzten 45 Minuten ein. Doch es waren keine zehn Minuten gespielt und es stand 0-5. Einige Spieler des FSV schienen sich aufzugeben und die Ordnung wurde vollständig aufgelöst. Der weiterhin gut haltende Kunst konnte einem Leid tun.

Pritzwalk konnte sich nun auf diesem Vorsprung ausruhen und wurde etwas nachlässiger, so kam Veritas etwas besser ins Spiel und hatte vor allem bei Standards gute Möglichkeiten zum Anschluss. Verwehrte der Linienrichter Dirk Starck in der 65. Minute noch das Tor, so fiel es dann zehn Minuten vor dem Ende. Flanke Stolz und Starck köpfte in die Maschen. Mehr als Ergebniskosmetik war dies aber nicht. Es blieb bei der verdienten Niederlage die vielleicht ein bis zwei Tore zu hoch ausfiel.

 

Es kommt nun am kommenden Sonntag zum ersten Spiel der Rückrunde. Hier geht es nach Reckenzin wo die Trauben für die Wittenberger sicherlich auch sehr hoch hängen dürften.

 

Aufstellung: Kunst, Stolz, Pelen (Köpcke), Jendretzke, Starck, Artlich, Madaus, Witte, Menke, Sporleder, Amling


Kommentar schreiben

Unbenannter Kommentar

23:02, 12-Jul-2011 .. Geschrieben von Anonymous
Gesundheitsämter sollten etwas gegen Infektionen tun

[ Letzte Seite ] [ Seite 1 von 46 ] [ Nächste Seite ]

Über mich

Kalender

«  July 2018  »
MonTueWedThuFriSatSun
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031 

Letzte Einträge

Links

Kategorien

Freunde