2. Männermannschaft des CM-Veritas Wittenberge

4-0 Erfolg der „Zweiten“ in Uenze

15:05, 15-Sep-2008 .. 0 Kommentare .. Link

 

 

„Das war das beste Spiel von uns seit über zwei Jahren“ freute sich Trainer Klaus Sporleder nach dem Auswärtsspiel in Uenze. Auch Mittelfeldstratege Prieß gab zu: „ Ich kann mich nicht erinnern, wann wir zuletzt so stark gespielt haben.“

 

Mit diesem Sieg meldeten die Veritas- Akteure ihren Anspruch an, sich in dieser Saison endlich mal wieder, unter den ersten sechs Teams zu platzieren.

 

Die Mannschaft musste zum Spiel der Vorwoche nur um zwei Positionen umgestellt werden, so kamen Amling und Barsewitz für die verletzten Jokisch und Dieckhoff in die erste Elf.

Veritas machte von Beginn an deutlich, dass man heute gewillt war, endlich auch mal spielerisch zu überzeugen, um bei den heimstarken Mannen aus Uenze voll zu punkten.

Trotz der Feldüberlegenheit dauerte es bis zur 36. Minute als  Christian Krause sich ins Angriffsspiel mit einschaltete und, nach Zuspiel von Danny Menke, aus 18 Metern eiskalt zur 1-0 Führung einschoss.

Danach war der Knoten geplatzt und die Wittenberger/ Breeser ließen dem Gastgeber kaum noch Luft zum erholen. So war es Gordon Amling der kurz vor der Halbzeit der mit der „Pieke“ die beruhigende 2-0 Führung markierte.

 

Nach dem Seitenwechsel versuchte Uenze dann noch einmal ins Spiel zu finden, bis auf ein paar spielerische Ansätze wurden diese Versuche jedoch nicht durch Torchancen belohnt.

 

Ab der 60. Minute übernahmen wieder die Veritas- Akteure das Zepter des Handelns. „Chita“ Madaus setzte sich herrlich auf der rechten Seite durch und bediente Steffen Stolz mustergültig, dieser ließ sich nicht zweimal bitten und schob überlegen zum 3-0 ein.

Damit war das spiel entschieden, aber der Torhunger der Wittenberger/ Breeser jedoch noch nicht gestillt. Danny Menke war es vorbehalten, den 4-0 Endstand mit einem satten Rechtsschuss aus ca. 15 Metern zu erzielen.

Nach Augenzeugenberichten soll der Höhepunkt des Spiels aber eine „Tunnel“ des „Oldies“ Dirk Starck gewesen sein. Nach eigener Aussage sucht sein Gegenspieler noch heute wo denn der Ball geblieben ist. ;-)

 

Alles in Allem war es eine gute Leistung der „Zweiten“, jedoch darf man jetzt nicht denken, dass es von allein so weitergeht.  Zusammenhalt und Engagement müssen in den nächsten Spielen stimmen, damit weiter fleißig gepunktet werden kann. Nächste Möglichkeit hierfür ist der kommende Sonntag wenn zu Hause das Team aus Karstädt empfangen wird.

 

Aufstellung: Hünemörder, Krause, Jendretzke (Trintwedel), Pelen B., Starck, Prieß, Barsewitz (Bober S.), Madaus, Menke, Amling, Stolz


Kommentar schreiben

[ Letzte Seite ] [ Seite 11 von 46 ] [ Nächste Seite ]

Über mich

Kalender

«  May 2019  »
MonTueWedThuFriSatSun
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031 

Letzte Einträge

Links

Kategorien

Freunde