2. Männermannschaft des CM-Veritas Wittenberge

Fechner Schießt unsere „Zweete“ ins FINALE

10:18, 31-Mar-2008 .. 0 Kommentare .. Link

 

Riesenjubel nach dem Spiel in der Kabine der CMV- Reserve. Kurz zuvor war man mit dem 2-1 (1-0) Sieg in das Pokalfinale eingezogen. Gegner hier wird am 15.06.2008 im Pritzwalker Heinholzstadion die Mannschaft aus Groß Pankow sein.

 

Der CMV gewann dieses Halbfinale völlig verdient, denn das Team von Klaus Sporleder und „Dete“ Fenske war über die gesamten 90 Minuten das spielerisch bessere Team und hatte auch die klareren Torchancen. Groß Buchholz gab sich aber zu keiner Zeit auf und hielt kämpferisch tapfer dagegen. Die Gäste wurden so vor allem durch etliche Standardsituationen gefährlich.

 

Bereits nach zehn Minuten hatte Dirk Starck den Führungstreffer auf dem Fuß. Seine Direktabnahme „knallte“ jedoch gegen den Pfosten und von dort in die Arme des Torhüters.

 

Der sehr kleinlich pfeifende Referee zerstörte in Folge das Spielgeschehen in dem er jeden noch so geringen Körperkontakt abpfiff. So zog er sich den Unmut beider Teams zu.

Ansonsten war es ein hartes aber insgesamt faires Duell, dass der Brisanz eines Pokalfights gerecht wurde.

 

Die Gäste hatten ihre beste Möglichkeit nach einem von Theidig getretenen Freistoß und der direkten Kopfballabnahme. Ansonsten wurde die Abwehr um den sicher wirkenden Artlich kaum vor ernsthafte Probleme gestellt.

Kurz vor dem Halbzeitpfiff setzte sich einer der besten Wittenberger an diesem Tag, Patrick Jendretzke, auf dem rechten Flügel durch und bediente Fechner mustergültig. Dieser schob den Ball eiskalt zur Führung in die Maschen.

 

In den ersten 20 Minuten der zweiten Hälfte hatte Veritas dann seine beste Phase im Spiel. Zweimal Dirk Starck hätte die Vorentscheidung erzielen müssen.

Aber erneut war es Fechner der nach Jendretzke Zuspiel das zweite Wittenberger Tor erzielte.

 

Danach musste Veritas dreimal auswechseln und es kam so zu einem Bruch im Spiel des CMV. Des nutzten die Gäste um sich ein Übergewicht zu erspielen. Nach einem Distanzschuss konnte Kunst den Ball an die Latte lenken, von dort fiel der Ball wiede rin die Arme des CMV- Schlussmanns.

Jedoch dauerte es bis in die Nachspielzeit bis die Buchholzer sich über den Anschlusstreffer freuen konnten. Neumann zirkelte hier eine Freistoß ins Dreiangel.

Doch eine Aufholjagd ließen die Wittenberger nicht mehr zu und in der siebten Minute (!) der Nachspielzeit pfiff der Referee das Spiel zur Freude des CMV ab.

 

Die „Zweite“ bleibt somit weiterhin siegreich im Jahr 2008 und kann sich nun erst mal auf die Pflichtaufgaben in der Meisterschaft konzentrieren. Hier wartet am kommenden Samstag die SG Breese.

 

Bis zum Finale ist es noch Zeit, aber die Vorfreude auf dieses Ereignis ist bei allen Spielern anzumerken, und dies haben sich die Akteure auch redlich verdient.

 

Aufstellung:

Kunst, Artlich, Wiencke, Pelen B. (Ihl), Starck, Prieß, Jendretzke, Menke (Blumenthal), Amling, Fechenr (Bandke)

 

 


Kommentar schreiben

[ Letzte Seite ] [ Seite 20 von 46 ] [ Nächste Seite ]

Über mich

Kalender

«  August 2019  »
MonTueWedThuFriSatSun
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031 

Letzte Einträge

Links

Kategorien

Freunde