2. Männermannschaft des CM-Veritas Wittenberge

Geschlossene Mannschaftsleistung gegen Gülitz

13:00, 3-Dec-2007 .. 0 Kommentare .. Link

So recht wussten Spieler, Trainer und Anhänger nach dem Spiel nicht ob man sich , nach dem 1-1 Endstand, freuen oder man den vergebenen Chancen hinterhertrauern sollte.

Gegen eine spielstarke Elf aus Gülitz kam es zu einem kampfbetonten Spiel, bei dem beide Teams gute Möglichkeiten hatten, das Spiel für sich zu entscheiden. Die CMV-Reserve hatte hierbei aber die Mehrzahl an sogenannten "Hochkarätern".

Die Gäste begannen mit einem sehr hohen Tempo worauf sich die Veritas- Abwehr um die erfahrenen Dirk Starck und Lars Pelen erst nach ca. 15 Minuten eingestellt hatte.

Nach dieser Druckphase hatte aber der CMV durch Distanzschüsse von Prieß und Sporleder die ersten guten Möglichkeiten. Gülitz machte in der Folge das Spiel und kam nach einem Abstimmungsfehler frei vor dem CMV Tor zu einer Chance, die aber überhastet vergeben wurde.

Kurz vor der Halbzeit dann eine Freistoßmöglichkeit der Gäste, der Ball wurde scharf und präzise auf das kurze Eck geschlagen und Marx im Wittenberger Tor musste all sein Können aufweisen um einen Rückstand zu verhindern.

Nach der Pause dann die beste Phase der Gastgeber. Gültiz wurde in ihre Hälfte nahezu eingeschnürt und es kam im Minutentakt zu guten Chancen. aber Stark mit einem Pfostenschuss und Prieß frei vor dem Tor vergaben die mögliche Führung. Nach einem Eckball  des CMV berührte ein Abwehrspieler den Ball mit der Hand und der gut leitende Referee entschied auf Strafstoß, diese Entscheidung zog den Unmut der Gäste nach sich, welche der Meinung waren, dass bei dieser Aktion keine Absicht zu erkennen war. Benny Artlich nahm sich den Ball und verwandelte zur 1-0 Führung, die zu jenem Zeitpunkt auch verdient gewesen war.

Veritas drängte danach auf das zweite Tor und wiederholt Prieß und zweimal Blumenthal hatten das 2-0 auf dem Fuß, vergaben frei vor dem Tor aber teilweise kläglich.

Ab der 70. Minute kamen die Gäste wieder besser ins Spiel. Als Sporleder den Ball im Mittelfeld verlor brannte es lichterloh im Strafraum und der Angreifer verfehlte das Tor nur um Zentimeter.

In der 80. Minute war es dann aber soweit. nach einem langen Ball in die Spitze kam es zwischen Torwart und Abwehr zu einem Abstimmungsfehler, welcher eiskalt zum Ausgleich ausgenutzt wurde.

Gegen Ende stemmte sich die Wittenberger mit vereinten Kräften gegen eine Niederlage und besonders bei Martin Marx konnte man sich bedanken, dass das Remis bestehen blieb, denn in der Schlußminute parierte er noch einen weiteren "Unhaltbaren".

Nach der guten zweiten Halbzeit im letzten Spiel gegen Garz, war nun eine weitere Leistungssteigerung im Wittenberger Spiel zu erkennen und gibt Mut für die letzten beiden Partien in Reckenzin und im Pokal in Lanz.

Aufstellung: Marx, Pelen L., Schlewitt, Pelen B., Starck (Scherling), Sporleder, Blumenthal, Artlich, Prieß, Bandke, Amling


Kommentar schreiben

[ Letzte Seite ] [ Seite 24 von 46 ] [ Nächste Seite ]

Über mich

Kalender

«  December 2016  »
MonTueWedThuFriSatSun
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031 

Letzte Einträge

Links

Kategorien

Freunde