2. Männermannschaft des CM-Veritas Wittenberge

Niederlage im "Matsch" von Pankow

15:41, 13-Nov-2007 .. 0 Kommentare .. Link

Noch unter dem Eindruck der Geschehnisse des Vortages trat die CMV-Reserve am vergangenen Sonntag zum Punktspiel in Groß Pankow an.

Das Wetter und das Vorspiel der zweiten Mannschaft der Pankower machten die Platzverhältnisse sehr schlecht. Auf dem sumpfigen Geläuf war von Beginn an klar, das man mit "Schönspielen" nichts gewinnen kann. Direktes Spiel in die Spitzen war die Vorgabe von Coach Sporleder, der wieder auf Schlewitt und Prieß zurückgreifen konnte.

Aber es waren die Platzherren die mit den Bedingungen besser zurecht kamen. Gleich nach wenigen Minuten wurde Ploigt überlaufen und es stand bereits 0-1.

Davon erholten sich die Wittenberger aber sehr schnell und kamen zu einigen guten Möglichkeiten von denen eine Amling nach Vorarbeit Jendretzke zum Ausgleich verwertete.

Danach war es aber vorbei mit der Überlegenheit und nach einer Ecke der Gäste konterte Pankow schnell und stellte den alten Vorsprung wieder her.

Der Schiedsrichter war an diesem Tag der schlechteste Mann auf dem Feld, so verweigerte er u.a. auf beiden Seiten einen Elfmeter und vergab für jede Kleinigkeit eine Gelbe Karte, vorrangig für CMV-Akteure.

Nach dem Wechsel begann der CMV das Spiel zu dominieren und Pankow verliess sich auf seine gefährlichen Konter. Die Wittenberger verstanden es aber nicht aus der optischen Überlegenheit sich gute Tormöglichkeiten herauszuspielen. Nach einem Gerangel im Gästestrafraum, als Ploigt eindeutig gefoult wurde, war der Pankower Angreifer der reaktionsschnellste und köpfte zur 3-1 Entscheidung ein.

Jetzt zogen sich die Gastgeber noch weiter in ihre eigene Hälfte zurück und ließen bis zum Ende des Spiels kaum noch eine nenneswerte Torchance zu. So siegte Groß Pankow nicht unverdient mit 3-1.

Erwähnenswert auf Wittenberger Seite war das Debüt von Andreas Bork und die gute Leistung von Matthias Bandke in der zweiten Hälfte.

Am kommenden Wochenende steht erneut ein Auswärtsspiel auf dem Veritas-Programm, dann geht die Reise zum Staffelfavoriten nach Meyenburg. Hier werden dem Trainergespann definitiv Tobias Prieß (5. Gelbe Karte), Benny Artlich (Arbeit) und Rene Sporleder  fehlen, weitere dicke Fragezeichen stehen hinter Dirk Starck und Patrick Jendretzke. Trotzdem fährt man nicht ohne Chance in den Norden der  Prignitz, denn gegen Meyenburg gabs in der Vergangenheit immer gute Spiele zu verzeichnen (zuletzt 2-2 (A) und 2-0 (H)).

Aufstellung: Küster, Trintwedel, Starck, Schlewitt, Ploigt, Scherling, Jendretzke (Ihl),Artlich (Bandke), Prieß, Sporleder (Bork), Amling 


Kommentar schreiben

[ Letzte Seite ] [ Seite 25 von 46 ] [ Nächste Seite ]

Über mich

Kalender

«  March 2017  »
MonTueWedThuFriSatSun
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031 

Letzte Einträge

Links

Kategorien

Freunde