2. Männermannschaft des CM-Veritas Wittenberge

Debakel im Heimspiel gegen den RSV

16:07, 3-Sep-2007 .. 0 Kommentare .. Link

Mit 1-4 ging das erste Heimspiel der Saison gegen Reckenzin verloren.

Nicht nur das klare Ergebnis gibt Grund zu großer Sorge, auch die Art und Weise wie die CMV-Reserve, vor allem nach der Pause, agierte war erschreckend.

Lediglich in den ersten 20 Minuten konnten die Spieler um Kapitän Thomas Jokisch das Spiel offen gestalten und hatten durch Gordon Amling auch die erste Chance im Spiel. Kurze Zeit später der schönste Spielzug der Wittenberger über Jendretzke, Amling und Prieß, welchen letzterer eiskalt zum Führungstreffer vollendete.

Danach war das Spiel anscheinend für einige Spieler des CMV gelaufen. Es wurde kaum noch ein Zweikampf gewonnen. Das Mittelfeld fand nicht die statt und die Stürmer hingen vollkomen in der Luft und waren bei ihren Manndeckern vollständig abgemeldet.

Im zentralen Mittelfeld kurbelte der Reckenziner Jerichow das Spiel der Gäste an und konnte hierbei nur selten durch Gehrke oder Wonneberger gebremst werden. Kurz vor der Halbzeit dann der Ausgleich. Jerichow setze sich über links durch und passte mustergültig auf den freistehenden RSV Angreifer, dieser hatte keine Mühe das Tor zu erzielen.

Nach dem Seitenwechsel spielte nur noch der Gast und wiederum Jerichow war es der die CMV-Abwehr "alt" hat aussehen lassen. Mit einem leicht abgefälschten Schuß überwand er Kunst im Veritas-Kasten. Wer jetzt ein Aufbäumen der Gastgeber erwartet hatte sah sich getäuscht. Kein Mut, keine Aggressivität und erst recht keine ansehnliche Spielanlage war zu erkennen.

So war es eine logische Folge das die Tore drei und vier für Reckenzin fielen. Einzig Martin Gehrke hatte durch einen Kopfball noch die Möglichkeit zur Ergebniskorrektur. Er scheiterte aber am ansonsten kaum beschäftigten Torhüter des RSV.

Man darf in diesem Spiel nichts "schönreden"! Es war großer Mist was von allen 14 Spielern den Zuschauern und Trainern gezeigt wurde. In dieser Verfassung wird auch in den kommenden Spielen kaum was zu gewinnen sein. Es bedarf einer enormen Leistungssteigerung aller Akteure, welche bereits im Kopf beginnen muss, erst dann können die hohen Ziele der CMV- Reserve vielleicht noch erreicht werden.

Es bleibt den Spielern nun zwei Wochen Zeit um sich zu sammeln um dann in Bad Wilsnack erneut anzugreifen.

Aufstellung: Kunst, Artlich (Blumenthal), Scherling (Ihl), Jokisch, Gehrke, Wonneberger, Prieß, Jendretzke, Pelen (Sporleder), Amling, Gückel

 


Kommentar schreiben

[ Letzte Seite ] [ Seite 31 von 46 ] [ Nächste Seite ]

Über mich

Kalender

«  June 2017  »
MonTueWedThuFriSatSun
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930 

Letzte Einträge

Links

Kategorien

Freunde