2. Männermannschaft des CM-Veritas Wittenberge

Überraschung verpasst

18:33, 25-Aug-2008 .. 0 Kommentare .. Link

Mit einer 2-5 (0-2) Niederlage startete die „Zweite“ des FSV Veritas Wittenberge/ Breese in die neue Kreisliga- Saison.

Das neuformierte Team um die Verantwortlichen Klaus Sporleder und Ingo Lahno (Dete Fenske trainiert von nun unsere „Dritte“)  hatte sich im Vorfeld vorgenommen, dem Favoriten aus Reckenzin das  Spiel so schwer wie möglich zu machen. Leider fehlten aus dem Kader der „Zweiten“ Spieler wie Krause (krank), Jendretzke (verletzt) und Starck (Hochzeit – Alles Gute auf diesem Wege für das traute Paar).

Trotzdem gingen die Veritas- Akteure engagiert ins Spiel hatten aber in Hälfte Eins kaum die Möglichkeiten den Reckenzinern spielerisch was entgegenzuhalten. So konnten Stibbe und Jerichow im Mittelfeld walten wie sie wollten. Bis zur 25. Minuten aber ohne sich dabei große Torchancen herauszuspielen. Als die ersten Kräfte im Veritas- Mittelfeld schwanden nutzten die Gäste diese Unkonzentriertheiten der Wittenberger Defensive eiskalt zu einer 2 – 0 Führung. Wobei es fraglich bleibt ob beim zweiten Treffer der Ball die Torlinie mit vollem Durchmesser überquert hatte. Trotzdem war die zwei Tore Führung zu diesem Zeitpunkt vollkommen verdient.

 

Nach der Pause kamen für den angeschlagenen Prieß und den gelb- rot gefährdeten Sporleder mit Trintwedel und Barsewitz zwei frische Akteure und die ca. 80 Zuschauer sahen eine wie ausgewechselt spielende Veritas- Mannschaft. Von der Dominanz im Mittelfeld war beim RSV nicht mehr viel zu sehen. So kam die Heimelf immer besser ins Spiel und spielte sich erste gute Chancen heraus (Dieckhoff, 55. Minute). Michél Madaus wurde immer stärker und setzte er sich in der 65. Minute über rechts druckvoll durch und konnte nur durch ein Foul im Strafraum gestoppt werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte Fechner eiskalt. Doch die cleveren Reckenziner antworteten schnell, nach Jerichow Freistoß war es der ehemalige Veritas- Akteur Stibbe der den alten Abstand per Kopf wieder herstellte.

Doch keineswegs geschockt, agierten die Männer um den guten Libero Stolz weiter offensiv. Menke setzte erneut Madaus gut in Szene und dieser flankte maßgenau auf Fechner der mit seinem zweiten Tor den Abstand auf 2-3 ( 78. Minute) verkürzte.

Jetzt waren die Wittenberger/ Breeser drauf und dran den Ausgleich zu erzielen, doch Reckenzin konnte wieder durch eine Einzelleistung Jerichows einen Konter setzen und Hünemörder brachte den heranstürmenden Reckenziner durch eine leichte Berührung im Strafraum zu Fall. Sicherlich sank er mehr als er fiel, aber diese Cleverness reichte aus um den Elfmeter herauszuholen, den der „Gefoulte“ selber schoss und sicher verwandelte (85. Minute).

Somit war das Spiel entschieden und die Gäste erhöhten in der Nachspielzeit noch auf 5-2.

Der Sieg geht aufgrund der ersten Hälfte sicherlich in Ordnung, aber nach dem Wechsel war die Heimelf aktiver, konnte in den entscheidenden Momenten die Reckenziner Stibbe und Jerichow aber nicht wirkungsvoll genug stören.

Trotzdem lässt auf diese Leistung aufbauen und am nächsten Wochenende ist ein Erfolg dann sicherlich möglich.

 

[Nach dem Spiel stellte sich heraus, dass ein eingesetzter Akteur der Reckenziner nicht auf dem Spielberichtsbogen eingetragen war. Veritas legte daraufhin Protest ein und somit bleibt abzuwarten ob das Ergebnis in der Form auch vor dem Sportgericht bestand hat.]

 

Aufstellung: Hünemörder, Stolz, Jokisch, Pelen, Sporleder (Barsewitz), Prieß (Trintwedel), Dieckhoff, Madaus, Menke, Fechner, Amling


Kommentar schreiben

[ Letzte Seite ] [ Seite 13 von 46 ] [ Nächste Seite ]

Über mich

Kalender

«  May 2019  »
MonTueWedThuFriSatSun
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031 

Letzte Einträge

Links

Kategorien

Freunde