Meine Hütte

Davia und die fünf Fight-Kids

{ 19:49, 19 February 2008 } { Geschrieben in Trainer } { 2 Kommentare } { Link }

Im letzten Anlauf dieser Hallensaison war es nun so weit: so sehen Sieger aus und die F1 des EFC hat den riesengroßen Wanderpokal des Weißenseer FC aus der Hauptstadt Berlin mitgebracht.

Die unglückliche Niederlage im ersten Spiel wirkte wie ein Weckruf für den weiteren Turnierverlauf und so steigerte sich die Mannschaft von Spiel zu Spiel. Als einzige Mannschaft ohne Wechselspieler angereist, war der kämpferische Einsatz aller Spieler grandios und so fanden wir über die Kampf- und Laufbereitschaft immer besser ins Spiel. Höhepunkt war – mit ein bisschen Glück – der Sieg im Siebenmeterschießen im Halbfinale gegen den bis dahin verlustpunktfreien Ausrichter. Im Finale schwanden die Kräfte zusehends, doch die Fight-Kids aus Hütte hielten dem Druck des Finalgegners Bernau stand und erreichten wiederum das Siebenmeterschießen. Hier zeigten die meisten Spieler Nerven – jedoch Julius nicht. Schließlich war es unserer grandiosen Davia im Tor vorbehalten den letzten Schuß zu parieren (wie schon im Turnierverlauf vorher bei weiteren sechs!!! Siebenmetern) und den Turniersieg zu holen. Ich habe selten eine solche überragende Torhüterleistung im F-Junioren-Bereich gesehen, wie sie Davia im Halbfinale und Finale zeigte. Sie war ein wichtiger Grundstein für unseren Erfolg, nicht zu vergessen die Einsatzbereitschaft aller Spieler.

Ein derartig spannendes Turnier hatten auch die Eltern unserer Spieler bisher kaum erlebt. Einige fieberten so sehr mit, dass sie beim nervenzehrenden Halbfinale sogar außerhalb der Halle spazieren gingen und nur am Lärmpegel ahnten wie es um ihre schwarz-weißen Sprösslinge stand. Da kam der wohlverdiente (und vorher als Anreiz für den Turniersieg angekündigte) Besuch  des „Restaurants zum goldenen M“ nach Turnier-Ende ganz recht, um die Nerven des Trainers und der Eltern wieder auf Normalniveau zu bringen und diesen größten Erfolg der diesjährigen Hallensaison gebührend zu feiern.

Einziger Wermutstropfen war, dass der Titel des besten Torhüters nicht an die Siebenmeter-Töterin Davia ging, da die Stimmabgabe der anderen Trainer schon vor ihren Heldentaten im Halbfinale und Finale passierte. Schade! … trotzdem und umso mehr Respekt und Glückwunsch für die Leistung von Davia und ihren fünf Fight-Kids!

Siegerteam der F1

so sehen Sieger aus ...

und so sehen Sieger bei McD....lds aus :-)


{ Kommentar schreiben }

Unbenannter Kommentar

{ 21:20, 19 February 2008 } { Geschrieben von NICLAS+ELTERN }
Ein spannendes,anstrengendes Wochenende mit einem tollen TURNIERSIEG erlebten wir Eltern der F1.Großen Dank unserem Train.ALEX der den Kindern zeigt was TEAMGEIST heist,das prägt sie für alle ZEIT.Uns bleibt nur zu sagen"UM ETWAS GROßES ZU ERREICHEN,DARF MAN NICHT VERGESSEN,DAS ES SICH AUS VIELEN KLEINEN DINGEN ZUSAMMENSETZT".Zum Ende der Hallensaison haben unsere Fight-KIDS es geschafft das"GROßE" zu erreichen.TOLL

Davia und die 5 Fight-Kids

{ 10:55, 20 February 2008 } { Geschrieben von Julius+Eltern }
Ja es war so spannend,daß wir Eltern es nicht immer in der Halle aushielten.Aber irgendwie war man draußen auch mittendrin.Dieser Turniersieg war für die F1 ein wirklich GROßER Abschluß der Hallensaison.Von den Kindern sicher auch ein Geschenk an ihren Trainer ALEX,der ihnen immer wieder zeigt,daß man als MANNSCHAFT GROßES vollbringen kann-z.B.einen Turniersieg in Berlin Weißensee!

{ Letzte Seite } { Seite 1 von 7 } { Nächste Seite }

Über mich

Home
Mein Profil
Archiv
Freunde
Mein Fotoalbum
RSS Feed

«  April 2020  »
MonTueWedThuFriSatSun
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930 

Links

Homepage des EFC Stahl

Kategorien

1.Männer
Fussballwelt
Trainer

Letzte Einträge

Davia und die fünf Fight-Kids
Ohne Wechsler: F1 sagenhaft unterwegs
Hütte verliert gegen eigene Spieler
Pleite bei der Dorfmannschaft
Zwei Derbys und ein Spielabbruch

Freunde