Fußnoten zur Fußballgeschichte

Supergau Bischofshol

{ 20:46, 21-May-2009 } { 2 Kommentare } { Link }

Überraschende Auswärtssiege gegen starke Mannschaften, aber Heimniederlagen gegen die unmittelbare Konkurrenz - zuletzt eine 4:5-Niederlage gegen Heeßel, bei der man übereifrig dem Gegner vier Kontertore bei eigener Überlegenheit gewährte und dann in den letzten Minuten verzweifelt von 1:5 auf 4:5 verkürzte, während man in Heeßel kurz zuvor 8:1 gewonnen hatte...

Das war typisch für die Blauen in der Saison 2008/2009, die in der nächsten Saison auch dank der Kaskade von Ligareformen erstmals in ihrer Vereinsgeschichte nur noch sechstklassig und im Bezirk spielen, nachdem Nachholspiele an gestrigen Mittwoch mit Siegen der Konkurrenz auch theoretische Klassenerhaltshoffnungen zerstreuten. Jetzt hülfen nur noch Lizenzentzüge. Den Verein hat der sportliche Supergau ereilt, während für die Lokalpresse in  Hannover schon heute die Handballer vom TSV Hannover-Burgdorf oder die Tischtennisfrauen der 96er interessanter sind. Der Strukturwandel hat die Bischofsholer eingeholt - sie erleben derzeit das, was der Freiburger FC oder Wacker München schon lange hinter sich haben. Sie transformieren von ambitionierten Aushängeschildern einer Region zu Klubs, die hin und wieder mal "ein Talent nach oben bringen" und bei sich die Fanartikelverkaufswagen des benachbarten Erstligisten aufstellen dürfen, damit im Herz der Tradition der Stachel noch tiefer sitzt.

R.I.P. SV-Arminia-Leistungsfußball?

Sportlich bleibt eigentlich nur die Hoffnung, dass angeischts der Fusion der beiden Oberligastaffeln in Niedersachsen nach der Saison 2009/10 die Qualifikation für die eingleisige Liga über die Meisterschaft in der Bezirksoberliga Hannover leichter zu bewerkstelligen sein könnte als eine solche über die Platzierung in der ersten Tabellenhälfte der Niedersachsenoberliga West. "Und bei alldem wird (für die nächste Saison) an Spielern geholt, was in und um Hannover nicht rechtzeitig auf die Bäume kommt", so User Dino im Fanforum "Die Fußballecke". So will der Verein nach dem Supergau 2009 wohl noch die letztmögliche Schadensbegrenzung zum 100. Geburtstag im kommenden Jahr verhindern.

Blicken wir dennoch einmal darauf, wie sich die historische Schere zwischen dem SV Arminia und 96 entwickelte. Vor dem Bindestrich die Spielklasse von Hannover 96, hinter dem Strich die des Lokalkonkurrenten Arminia.

  • 1903/04 bis 1911/12 spielte 96 jeweils erstklassig, während Arminia noch nicht gegründet war bzw. noch nicht im Spielbetrieb stand (1903/04 erstmaliger städtischer Ligaspielbetrieb im "Associations-Fußball".
  • 1912/13 1 - 4
  • 1913/14 1 - 3
  • 1914/15 1 - 2
  • 1915/16 1 - 1 (Nach drei Aufstiegen in Folge Arminia sofortig hannoverscher Meister im Entscheidungsspiel gegen Eintracht Hannover)
  • 1916/17 bis 1917/18 kein Ligaspielbetreib in Hannover bekannt
  • 1918/19 bis 1947/48 1 - 1
  • 1948/49 2 - 1
  • 1949/50 bis 1946/57 1 - 1
  • 1957/58 bis 1961/62  1 - 2
  • 1962/63 1 - 1 (Jahr des Arminia-Rekordzuschauerschnitts von 15.137, Hannover 96 lag in dieser Spielzeit bei 9.520 Zuschauern im Schnitt)
  • 1963/64 2 - 2  (Arminia als Tabellendritter nur knapp hinter dem Zweitplatzierten 96, die über die Aufstiegsrunde in die Bundeliga gelangten)
  • 1964/65 - 1973/74 1 - 2 (1966/67 und 1967/68 scheitert der SV Arminia in der Bundesligaaufstiegsrunde)
  • 1974/75 2 - 3
  • 1975/76 1 - 3
  • 1976/77 bis 1979/80 2 - 2
  • 1980/81 bis 1990/91 2 - 3
  • 1991/92 bis 1995/96 2 - 4
  • 1996/97 3 - 4
  • 1997/98 3 - 3
  • 1998/99 bis 1999/00 2 - 3
  • 2000/01 bis 2001/02 2 - 4
  • 2002/03 bis 2006/07 1 - 4 (2005/06 war erstmalig und seither übrigens ständig die zweite Mannschaft von Hannover 96 höher platziert als der SV Arminia)
  • 2007/08 bis 2008/09 1 - 5
  • 2009/10 1 - 6

Es gibt jedoch auch eine zweite Strategie, wie sich der SV Arminia retten möchte. Der Verein weiß, dass in den heutigen Zeiten sein Stadion in alter Form auch nur zu halten ist (d.h. z.B. die Ränge nicht wie vielerorts kostengünstig zu begrünen sind), wenn Sportveranstaltungen anderer Art für Betrieb sorgen. Seit geraumer Zeit läuft ausgerechnet ein Traditionsklub wie Arminia dem Zeitgeist hinterher und nimmt "Eventsportarten" in sein Programm auf: Ob nun Inlineskater oder American Footballer, was hat das alles noch mit dem eigentlichen Profil des Vereins zu tun, wo doch die Footballer ihren "Gastverein" nach Insolvenz ihres eigenen Gebildes nicht einmal damit belohnen als SV Arminia, sondern als "Hannover Spartans" (bzw. noch schlimmer als "Sprada Spartans") anzutreten. Dies zudem in einem Stadion, das in der Rugbyhochburg Hannover einst als Rugbystadion begründet wurde! Siehe: http://blogs.die-fans.de/Ostfussball/585/Rudolf-Kalweit-Stadion.html In der Transformation also die Flucht mit dem Zeitgeist nach Vorne? Der Charme des SV Arminia geht spätestens mit den Mallinien der Footballer weiter flöten.

Rugby statt American Football?

Zum Schluss ein unorthodoxer Vorschlag von mir: Anstatt sich dem American Football anzubiedern sollte man vielleicht gerade auf die angesprochene Rugbytradition setzen. Einen sportlichen Niedergang wie der SV Arminia erlebt derzeit ja auch der gesamte Rugbysport in Hannover. Wie wäre es z.B. mit einem VfR Arminia 06 Hannover aus dem SV Arminia und dem VfR 06 Döhren, der "um die Ecke" spielt. Mit dem hervorragenden Stadion der Arminia und Unterstützung der ambitionierten Rugbyszene der Stadt könnte man hier etwas schaffen, das zur Geschichte der Arminia passt und den Rugby der Stadt neues Leben einhauchen könnte. Die zuletzt im Rudolf-Kalweit-Stadion durchgeführten Rugbyländerspiele haben die Rugbyhochburg doch bereits mit diesem herrlichen Sportfeld infiziert (P.S. Der "VfR Arminia" ist eine fixe aus diesem Blogeintrag gewachsene Idee, die niemand in beiden Vereinen je von mir zu Hören bekommen hat ;-). Mal sehen, ob innovative Querdenker in diesen Vereinen mitlesen...


{ Kommentar schreiben }

Unbenannter Kommentar

{ 13:37, 11-Jun-2009 } { Geschrieben von Anonymous }
der Vfr ist für die kuriosesten Ideen offen. Man kann da einfach mal nachfragen und wird sicher an die Zuständigen verwiesen.Da tut sich zur Zeit sehr viel. Viel erfolg

Unbenannter Kommentar

{ 13:40, 11-Jun-2009 } { Geschrieben von Anonymous }
querdenker müssen aber auch laut denken und sich outen. Sonst herrscht Stillstand und den kann keiner gebrauchen. Gerade die Sommerzeit ist eine Phase, in der man mal gemeisam rumspinnen kann.

{ Letzte Seite } { Seite 40 von 69 } { Nächste Seite }

Über mich

Home
Mein Profil
Archiv
Freunde
Mein Fotoalbum
RSS Feed

«  October 2019  »
MonTueWedThuFriSatSun
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031 

Links

Hannover 96-Fanmagazin
SV Arminia Hannover
Nordfußball
Nordvier
Steilpass (Hannover)
Wappen Hannover
Ostdeutsche Wappen
Fußball in Polen
Polnische Fußballbücher
Fußball in Ostpreußen
Fußball im Sudetenland
Fußballblog Schlesien
Bundesligaradio
11 Freunde
Deutsche Stadien
Nordostfußball
Handballstatistik
Eishockeystatistik
Vereinsnamen
Wappensalon
Hardy-Grüne-Blog
Fupa-Amateurfußball
Amateurfußballforum
DFB-Ergebnisdienst
Fußballdaten
DSFS
Emblemwelt
Sammelbilder
Bundesligagründung
Zwölfjahreswertung
Kicker
Erstligaarchiv Europa
Fußballlandkarten
Stadionfotos
Stadionbaupläne
Deutschland 1902-1945
Fußballkneipensuche
Liveergebnisse
Frauenfußball
Stadionguide
"Sport w Breslau"
Stettin vor 1945
Weltfussball
Groundhoppingseiten
Ostpreußenfotos
Zeitungssuche
Schneidemühl
Hardy Grüne
Weltfussball
Karten Ostgebiete
Prussport
Zwölfjahreswertung
Schneidemühl

Kategorien

Letzte Einträge

Ewige Zuschauertabelle 2012
Karlsruher FV - Phönix Karlsruhe
Wroclawska Archeologia pilkarska: Co pozostalo ze slawy…
Saison 1927/28 SV Waldenburg 09
Logo der SG Leipzig Leutzsch

Freunde