Eine Reise auf Umwegen.

Die Zukunft der Regionalliga

10:38, 10-Jun-2010 .. Geschrieben in Gerede .. 0 Kommentare .. Link
+++ Abstieg wird zur Farce ++++

Nun hat also auch der SV Waldhof Mannheim Insolvenz angemeldet, nach RW Essen die zweite Traditionsmannschaft. Sportlich und aus Fansicht ist dies ein erheblicher Verlust. Kompensieren können das die Neulinge sicher nicht. Bei den DFB Eminenzen wird die Nachricht wahrscheinlich noch gar nicht angekommen sein. Morgen beginnt ja die WM und da haben die Funktionäre natürliche andere Dinge zu tun, als sich um ihre Aufgaben zu kümmern.
Die zweite Insolvenz der Weststaffel, verbunden mit dem Lizenzentzug vom Bonner SC (auch hier ist steht eine Insolvenz noch im Raum) hat zur Folge das es keinen sportlichen Absteiger aus dieser Liga gibt. Das ganze wird noch hanebüchener wenn man sich die beiden anderen Regionalligen zu Gemüte führt. Im Süden haben Alzenau und Reutlingen Insolvenzanträge gestellt, so bleibt nur Bamberg als sportlicher Absteiger. Im Norden gibt es sensationelle zwei sportlich abgestiegene Teams, allerdings muss die Staffel auch vier stellen. Den dieses Jahr obligatorischen Insolvenzantrag hat TeBe Berlin gestellt, während Rostock aufgrund des Abstiegs der ersten Mannschaft freiwillig verzichtet hat. Zynisch könnte man sagen, dass zumindest der Abstieg von St. Pauli II etwas gutes hat. Es gibt nächstes Jahr wieder einen Aufsteiger aus der Oberliga Hamburg.


+++ Sportlich steigen wir ja eh nicht ab +++

Es ist durchaus möglich, dass der ein oder andere Klub der mittelfristig in die 3. Liga will eine neue Strategie fährt. Warum nicht einfach mal mit der letztjährigen A-Jugend antreten. Die Jungs sind günstig zu haben und sparen so einiges an Kosten ein. Die Wahrscheinlichkeit abzusteigen ist auch nicht so hoch. Es gibt ja auch weiter Vereine die jeden Euro zweimal umdrehen müssen, wenn denn überhaupt noch einer da ist. Ist man am Ende der Saison dann unglücklich Letzter geworden kann man getrost darauf hoffen auch nächstes Jahr Regionalliga zu spielen. Die eingesparten Kosten können in neue Spieler investiert werden, die jungen Spieler konnten viel Spielpraxis sammeln und in der neuen Saison wird zum Angriff auf Platz eins geblasen.


+++ Bundesligalobby zu stark +++

Zumindest bei den Regionalligaklubs wurden die Zeichen der Zeit erkannt. Nachdem bei Hessen Kassel schon vor einiger Zeit der Vorschlag einer Traditionsliga angebracht wurde versucht man nun mit Geschlossenheit der Regionalligaklubs beim DFB Einfluss zu nehmen. 24 Regionalligavereine wollen dem DFB ihre Vorstellungen präsentieren. Von 54 Klubs waren in dieser Spielzeit auch nur 33 Teams die A-Mannschaft. Der Lösungsvorschlag soll eine Zweiteilung der Regionalliga in Nord- und Südstaffel beinhalten. Aus diesen Ligen soll es je 1,5 Aufsteiger geben. Dazu ist eine Liga für Reserveteams vorgesehen, die auf Viertligaebene angesiedelt ist. Der Sieger dieser Staffel soll den Platz der schlechtesten Zweitvertretung in Liga 3 einnehmen.
Um eine wirkliche Reserveliga nach englischem Vorbild einzuführen ist die Lobby der Profiteams wohl oder übel zu groß. Der angestrebte Ansatz versucht dann auch diverse Probleme anzugreifen. Zum einen begrenzt er die Reservemannschaften in Liga 3 und ist ein erste Schritt diese in ein eigenes Ligensystem zu überführen. Zum anderen wird er wohl den großen Sprung zwischen dritter und vierter Liga minimieren. Ein Relegationsspiel der Zweitplatzieren erhöht natürlich auch die Spannung in der Saison.
Es bleiben aber zwei wichtige Punkte, es muss unbedingt weiter an einer Rücknahme unerhörter Lizenzvoraussetzungen geben. Weiter darf das Problem nicht auf die Oberligen abgewälzt werden. Von 56 Profiteams spielen nach dem Vorschlag 22 Teams in der der dritten oder vierten Liga. Es bleiben also 34 die auch weiter hin den Wettbewerb verzerren. Folgerichtig wäre auch hier eine eigene Reservestaffel. Die könnte in Nord und Süd geteilt werden. In ihnen spielen die restlichen Mannschaften der Profivertretungen. Es gibt ein Aufstiegsrecht in die Reservestaffel der 4. Liga. Absteigen muss das Team der Mannschaft die aus der dritten Liga raus muss.


Um die Regionalligateams bei ihrer Forderung zu unterstützen gibt es eine Petition: http://www.pro-regionalliga-reform-2012.de/

Kommentar hinterlassen

{ Letzte Seite } { Seite 2 von 7 } { Nächste Seite }

Über mich

Home
Mein Profil
Archiv
Freunde
Mein Fotoalbum
RSS Feed

«  March 2024  »
MonTueWedThuFriSatSun
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Links


Kategorien

Deutschland
FC Hansa
Gerede
Groundhopping
SG Dynamo

Letzte Einträge

Blog absofort unter neuer Adresse!
Die Zukunft der Regionalliga
Liga ohne Zukunft
Keine Lust mehr auf beschissene Spiele
Die Königin der Hanse..!?

Freunde