2. Männermannschaft des CM-Veritas Wittenberge

Arbeitssieg beim Schlusslicht

17:44, 20-Oct-2008 .. 0 Kommentare .. Link

 

3-0 hieß es mit dem Schlusspfiff für die Gäste aus Wittenberge. Das Team des Putlitzer SV blieb somit auch im siebten Spiel der Saison ohne Punkt. Veritas hingegen konnte mit diesem Sieg den unmittelbaren Anschluss an das obere Mittelfeld herstellen. Mit Reckenzin, Pritzwalk und Gülitz scheinen drei Teams die Spitzenposition unter sich auszumachen. Dahinter tummeln sich fünf Mannschaften die sich um die verbleibenden drei Plätze für die Hallenkreismeisterschaft streiten.

 

Die Wittenberger, vertreten durch Ingo Lahno als Coach, begannen die ersten Minuten sehr gut und hatten ein deutliches Übergewicht der Spielanteile. Nachdem aber Madaus eine

100 %ige Torchance vergab waren die ersten Angriffsbemühungen auch schon verpufft und der PSV kam besser ins Spiel. Es entwickelte sich ein Spiel auf ganz schwachem Niveau bei dem keines der Teams es verstand sich gute Torchancen herauszuarbeiten. Betreuer Bastian Schulz meinte zur Halbzeit. „ Das kann man sich nicht mit anschauen, wir müssen langsam mal anfangen unsere spielerischen Qualitäten zu zeigen!“.

 

Kurz nach dem Seitenwechsel musste Barsewitz verletzungsbedingt vom Feld, der für ihn eingewechselte Sporleder sollte Schwung ins Angriffsspiel der Wittenberger bringen. Was ihm anfangs nicht unbedingt gelang. Aber Veritas war jetzt am Zug und wurde besser. Immer wieder wurde über den schnellen Madaus gespielt. In der 60. Minute war es dann endlich soweit, Bürgel in die Spitze auf Madaus und dieser schiebt überlegt zur Führung ein.

Nach weiteren Chancen war es Sporleder der mustergültig auf Jokisch passte und dieser den Konter einskalt zum 2-0 vollendete.

Jetzt war der Bann gebrochen und die Gegenwehr der Putlitzer ließ merklich nach.

Auf Wittenberger Seite vergaben Bürgel, Madaus und Stolz beste Chancen. In den Schlussminuten dann das 3-0 durch Prieß (der sich wiederholt durch Unsportliches Verhalten eine gelbe Karte abholte; seine fünfte und somit ist er für das nächste Spiel gesperrt) nach einem schönen Doppelpass mit Bürgel.

 

Das Beste am Spiel war das Ergebnis und damit verbunden auch das vierte „zu null“ der laufenden Saison. Wenn da nicht diese 1-7 Klatsche in Meyenburg gewesen wäre, würde das Torverhältnis derzeit richtig gut aussehen. Aber das gab es eben, dieses 1-7.

Am nächsten Sonntag geht’s dann zu Hause gegen Bad Wilsnack. Die Kurstädter sind schlecht in die Saison gestartet, aber ganz sicher darf dieses Team nicht unterschätzt werden. Dann werden sicher auch wieder Krause, Menke, Trintwedel, Amling und Bober mit von der Partie sein.

 

Aufstellung: Hünemörder, Wonneberger, Pelen B., Jendretzke, Barsewitz (Sporleder), Madaus, Starck, Prieß, Bürgel, Stolz, Jokisch


Kommentar schreiben

[ Letzte Seite ] [ Seite 7 von 46 ] [ Nächste Seite ]

Über mich

Kalender

«  January 2019  »
MonTueWedThuFriSatSun
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031 

Letzte Einträge

Links

Kategorien

Freunde